Lebens - und Begegnungshof

Wer ist «Tante Martha»?

«Tante Martha» war Irinas Grosstante (1911-2005). Ihr Name steht aufgrund ihrer Lebenshaltung symbolisch für familiären und bedingungslosen Zusammenhalt. Genau das leben wir auch mit den uns anvertrauten Tieren. Darum heisst unser Lebenshof «Tante Martha».

Im September 2013 zogen wir als vierköpfige Familie (Irina, Darko, Marylou und Penelope Hauswirth) mit ein paar geretteten Tieren (wir betreuen Tiere aus Notsituationen bereits seit über 15 Jahren) auf eine ehemalige Hirschfarm in Romont bei Biel. Um in Frieden mit unseren geliebten Tieren zu leben, und um ihnen eine möglichst grosszügige Lebensplattform zu bieten, kauften wir dieses grosse und verwilderte Gelände im Berner Jura.


Unterstützt, motiviert und inspiriert durch unsere Freundin Schwester Theresia von der Tierschutzstelle Felsentor nahmen wir ein paar notleidende Tiere mehr auf. So entstand ziemlich schnell ein Lebenshof (Gnadenhof). Um unsere Plattform für die Tiere zu sichern und um eine nachhaltige Entwicklung anzustreben, hatten wir Im Jahre 2014 einen Verein, welcher zum Wohle von Tieren agiert, gegründet.

In kurzer Zeit weckte unser Schaffen das Interesse von vielen neuen Freund/ innen. Die Anzahl der Tiere wuchs - vor allem die der Nutztiere. Mit zwei Personen, weiche regelmässig zur Alltagsarbeit beitragen und den vielen Menschen aus allen Gesellschaftsschichten, welche uns an den organisierten HelferInnentagen unter die Arme greifen, erarbeiten wir hier Schritt um Schritt mit viel Herzblut und Engagement eine sichere und schöne Oase für Tiere aus Notsituationen. Unterstützt von verschiedenen Tierschutzvereinen, Stiftungen und Privatpersonen leben wir jeden Tag Tierschutz.

Um die Nachhaltigkelt des Lebenshofes Tante Martha in Zukunft garantieren zu können, sind wir auf die Unterstützung jeglicher Art angewiesen. Mehr Infos unter Mithelfen.

Jeder kann mithelfen zu helfen!

Impressionen von Tante Martha